BT-eam on Tour

Erfahrungen


RAR 2015

Rad am Ring 2015 ist vorbei 


Ach wie schön, Der Ring hat mal wieder gezeigt was er kann und zu was er fähig ist.

Gut Trainiert mit guten Wetterprognosen sind wir gestartet. Die letzten Tage wurde das Wetter allerdings immer schlechter gemeldet, man kennt das ja. Nach dem Aufbau unter strahlenden Himmel ging es zum Zeitfahren und Pasta Party.Danach ging es los, das Wetter veränderte sich zusehends im Minutentakt und dann ging auch der erste Pavillion schon zu Bruch.

Bis um Mitternacht waren wir damit beschäftigt die Zelte zu halten und mit Gewichte zu verstärken. Ab 3 Uhr haben wir abwechselnd Wache geschoben und gegen 6 Uhr war die Überlegung abzubauen und das ganze als erledigt zu betrachten. Der Regen setzte dann ein und die ersten Windböen meldeten sich an. Die nächsten 12 Stunden war unsere Aufgabe alles festzuhalten und auch den Pavillion des Nachbarplatzes zu retten. (Vergeblich)

Nachdem der Start dann verschoben wurde und nochmal verschoben wurde ging es gegen 20 Uhr endlich los, der Sonntag entschädigte etwas aber die Laune, Lust und Motivation war stark angeschlagen. Auch die Kälte in dieser Nacht hatte mit dazu beigetragen. (zittern im Schlafsack.... Eifel im Hochsommer eben)

Ob es für mich ein Ring 2016 geben wird????
Ich weiß es nicht, die Frust ist noch zu stark

und zudem brauche ich dann einen neuen Pavillion :-)

Das Jahr 2013

                                       Hurra Hurra der Schaumberglauf!

 

                             "Endlich ist es wieder soweit, der Schaumberg ruft"

Am 13.10. fiel der Startschuß, geschätzte 200 Läuferinnen und Läufer starteten zum jährlichen Event in Sotzweiler um DEN Berg zu bezwingen. Es ist schon ein Atemberaubendes Erlebnis hier mitzulaufen.

 

Ich frage mich auf der Strecke (9,2 Km und 450 Hm), es geht direkt Berauf, warum tu ich mir das immer wieder an. Nun die Antwort ist einfach, am Ziel angekommen weiß man es. Ich muss jedesmal wenn ich die Steigungen sehe lachen, so hatte ich dies nicht in Erinnerung. Die Streckenposten haben mir Garantiert, dass kein Berg zusätzlich aufgeschüttet und kein neuer Anstieg angeschafft wurde. ;-) wers glaubt!

Es ist wirklich ein kleines tolles Event, genügend Getränkeversorgung unterwegs wie Cola, warmer Tee und auch Wasser. Kurz vor dem Ziel beim letzten und heftigsten Anstieg, begrüßen Alphornbläser jeden Läufer und geben somit den letzten Ansporn die Anhöhe zu bezwingen und die Kräfte für den Zieleinlauf zu mobilisieren.

Einige Zuschauer feuern die Läufer an und am Zieleinlauf wird nochmal richtig angeheizt mit Startnummer und Name werden alle begrüßt. Nach dem Ziel wird jeder sofort mit Riegel und Getränke versorgt. Der reiser ist natürlich der Tee, denn bei 3 Grad auf dem Berg mit Nebel und etwas entkräftet ist es genau das was man will und braucht.

 

Nach der Teepause und einem EnergieRiegel geht es auf den Rückweg, dieser kann mit Shuttelbussen oder aber auf einer extra ausgewiesenen Rückstrecke (4,3 Km) zurückgelaufen werden. Auch hier gibt es eine Verpflegungsstelle für Rückläufer. Toll, einfach TOLL!!

Immer wieder ein Klasse Erlebnis mit viel Spass und netten Leuten. Top geplant und Organisiert.
In der Halle angekommen stehen ausreichend Duschen zur Verfügung, die Herren gehen ins Sportheim die Damenwelt darf in der Halle bleiben. Frisch gelüftet und gereingt kommen alle in die Halle und holen ihr Belohnungs T-Shirt ab, danach erholt man sich in netter Atmosphäre bei Nudeln und Salat, Kaffee, Kuchen und sonstige Getränke.

Also, einfach Super, tolle Sache und das für 6.- € Startgebühr. Somit macht es allen Spaß und die Anfahrt lohnt sich dann auch. Nur die Zeit macht mich nachdenklich, der erste geht nach 35 Minuten ins Ziel..............der ist dann doppelt so schnell wie ich, wie macht er dass nur, wo holt er die Luft bei diesen anstiegen???
Egal, ich werde es im nächsten Jahr sicherlich wieder versuchen und unterwegs mich wieder Fragen

                                                 " WARUM TU ICH MIR DAS AN"  :-)

Auch in diesem Jahr war unsere Aktion RAR und Spenden erfolgreich. Die diesjährige Aktion war Wetterbedingtz sehr sehr Nass, dafür aber sehr sehr Erfolgreich, über 1300.- € kann ich an die Elterninitiative Krebskranker Kinder übergeben. Danke hier nochmals an alle die uns dabei Unterstützten.

NOVUS, Stadtwerke Merzig, allen privaten Spendern und besonders die Firma LKU und deren Belegschaft die Ihre Kaffekasse gesammelt und uns zu diesem Zweck übergaben. Die Geschäftsführung verdoppelte den Betrag. Somit Danken wir für 600.-€ von der Fa. LKU

 

DANKE, DANKE, DANKE... :-)

                  Das große Event
                     "RaR 2013"
                eine Wasserschlacht 

Ja, da war nun endlich die Zeit gekommen, die Vorfreude wandelt sich in Aufregung. Die Sportgeräte sprich die Räder wurden geprüft, gereinigt und ein letztes mal gewartet. Die Schaltungen eingestellt die Ritzel geschmiert und den Gepäckträger ans Auto montiert.

Ja endlich ist es soweit. Das Gepäck wurde schon tage vorher bereitgestellt die Listen mehrmals überprüft, nix vergessen und das wetter genau im Auge gehalten.

Montags alles Super, Mittwochs Regen aber immer noch warm Nacht bis 16 Grad. Aber dann, was war geschehen ??? alle Prognosen zum Trotz ab Donnerstag die Meldungen Regen, Gewitter und und und. Ich war wie vor den Kopf gestoßen. Das Gepäck umgestellt, die Bekleidung mit Regenausrüstung ergänzt und dann am Freitag ab los, vorwärts an den Ring. Ich nehms vorweg, es war ein ekelhafter nasser besch... Tripp. Die Motivation gegen "0" und sogar darüber hinaus.

Das Rennen wurde sogar Nachts abgebrochen, Gewitter, starker regen und dann noch einsetzender Nebel gepaart mit den Temperaturen, von wegen 16 Grad.

Ein sehr unschönes Erlebnis mit vielen Herausforderungen, kalten nassen Betten und Schuhen. Mancher Kollege hat heute noch daran zu knappern. "Alles Gute Winni" 

Eines ist aber sicher! das zahlen wir Dir im nächsten Jahr zurück "Du Ring Du".

BILDER FOLGEN

 

Gotthard Tour bis Locarno

Unser großes Sportliche Herausforderung war in diesem Jahr wie man lesen konnte die 

                     "Ist er zu Steil bist Du zu Flach" 

 

Eine SUPER Organisierte Tour mit tollen Unterkünften besonders in Locarno war ein tolles Hotel gefunden mit einem super netten HotelTeam.

 

Eine Herausforderung war es allemal, es war schön, es war nie problematisch (ausnahme Gegenwind, dazu später mehr) es war als Team einfach Klasse.

Tag 1. Nach der Ankunft zur ersten Übernachtung in Andermatt mussten wir doch sogleich nach dem Zimmerbezug den ersten Berg erklimmen.  Die Glieder von der langen Fahrt noch Müde sind wir dann direkt hinter dem Hotel in den Berg, Was soll ich sagen, Da merkt man doch gleich den Unterschied zu unseren Bergen :-), Japp Immer nur in die Höhe keine flache Stelle zum erholen, es wurde später und kühler und die Schneegrenze lies nicht lange auf sich warten. aber dann die Abfahrt, wow was für ein erlebnis und welche erwartungen stellen sich erst am Gotthard ein??!

 

Tag 2. Aufgrund des Verkehrs auf der stark befahrenen Strecke von Göschenen nach Andermatt hate wir uns kurzerhand entschieden nur etwas runter zu fahren bis an die Teufelsbrücke dann besichtigen und aufwärts in den Berg aufi zum Gotthardo.
Die Teufelsbrücke ist schon Klasse, der Fels ist durchgängig (siehe Bilder) und die Pause, wenn auch zum Anfang, war es wert.

Alsdann auf gehts, bis in den nächsten Ort wo wir viele Biker trafen, Baustelle und rote Ampel. Eine Bikerin freude sich dass wir auch rauf fahren und lotste uns auf die MTB-Strecke, wir mussten dankend ablehnen hatten aber Ihre Beine nicht vergessen ;-) Später sahen wir Sie weit vor uns fahren und das im Geländeweg, Respekt!

Tag 4. Während Carsten und Mathias bis rauf nach Sonogno gefahren sind haben Winni und ich entschieden wir warten in einem Restaurant an der Strecke und genießen die Sonne und die Berge. Das kann man bekanntlich am besten bei einem kühlen Bier und einem SCHNITZEL mit Pommes. Seit Tagen die erste richtige Fleischhaltige Portion Essen und boah war das sooooo lecker. Im Anschluß dind wir dann zurück an den LAgo wo kurz danach auch die Zwei Ausreißer wieder eintrafen.

Geschlossen zurück ins Hotel und die ersten Sachen wieder in die Koffer packen. Am Abend noch ne leckere Pizza und das Event Gotthard auslaufen lassen.

 

Ach was soll ich sagen? Unbeschreiblich toll, Schön, Klasse

Wir werden lange daran Denken :-)

Tag 3. Nach einen seht guten Abendessen direkt gegenüber im Hotel in Locarno und einer ruhigen guten Nacht empfanden wir das Frühstück geradezu als Ideal. Ausreichend versorgt und gestärkt sind wir dann ins Etappenziel gestartet. Carstenb hatte uns von seiner Idee begeistert um die Beine zu schonen nicht hoch ins Verszascia Tal zu fahren sonder um den See und dann einen Berg auffahren.

Klasse Carsten!! Wenn wir nur da schon gewusst hätten was wir danach erst erfahren durften. So sind wir gut gelaunt los erst mal um den See und dann in die kleine Stadt und rechts in den Berg hinein.............................

 

HAHAHAHAHA 13 Km aufwärts bei 1300 Hm   :-(

An dieser Stelle nochmals vielen Dank, CARSTEN!
Ja das war eine mörderische Tour, dazu noch die hitze, das hat mich richtig alle gemacht.

Die Rückfahrt haben wir uns dann erspart. In Maggagno angekommen wurde erstmal Kaffee getrunken und etwas geruht. Bei herlichem Sonnenschein und tollen Temperaturen fuhren wird dann an den Hafen und lösten die WAHNSINNIG teuren Tickets zurück.

Es war eine schöne Überfahrt, fast eine Stunde hatte es gedauert. Auch an diesem Tag eine super schöne Erfahrung gemacht und erlebt.

 

Tag 4. Verszascia Tal. erstaunlicher Weise konnte ich immer noch gut sitzen, sicherlich tat es schon etwas weh aber nicht dass es sonderlich störte.

Wir sind dann links am Ufer in das Tal. Nach einem kurzen und heftigen Anstieg waren wir am Staudamm. Ich war schon oft da aber bin immer wieder beeindruckt von der Umgebung und dem Bauwerk. Bilder kommen noch!

Nach einem kurzen Kaffee ging es weiter nach oben an die Brücke bei Lavertazzo. Unterwegs kamen wir an einer Bausstelle vorbei wo gerade Material geliefert wurde, natürlich mit dem Helikopter, boah was für einen Wind.

 

 

                                       Geleistete Sportlichkeiten 2012

 

Merziger Sparkassen-Citylauf am Sonntag, 11. März

Am 11.03. fand der City-Lauf in Merzig statt. Erfreulich, dass so viele Ombys daran teilgenommen hatten. Für einige waren dies die ersten Erfahrungen einen solchen Wettkampf zu bestreiten. Alle haben dies super gelöst und hoffentlich Ihre Ziele erreicht. Aber, der ein oder andere hat auch viel gelernt und war sicherlich froh dass die Strecke nur 5 Km lang war!

Ich persönlich weiß jetzt wieder warum ich diese HEKTISCHE NERVIGE 5 KM nicht mag und freue mich auf ruhigere 10er Strecken.

Die Strecke selbst hat mir nicht gefallen, der Start war LAHM und OHNE POWER vom Starter durchgeführt. (Da gibt es bessere Läufe, Losheim, St. Wendel, Nürburgring) da ist Stimmung. Auch war der Weg teilweise schmal und von den schnellstartern (die nach 500M absacken) dann blockiert. Teilweise musste ich und andere auch in die Büsche und Böschungen ausweichen um zu überholen. Erst an der Saar entlang wo das Feld sich dann auseinanderzieht wurde es besser. Bis dahin musste ständig gebremst und beschleunigt werden, das Nervt und kostet kraft. Bei den 10er ist das anders, da hat man Zeit sein Tempo zu laufen.

Die Zuschauer waren auch begeistert, also die 5 die ich in der Stadt gesehen haben. Aber am ende waren alle froh es geschafft zu haben und freuten sich auf die leckere Erfrischung, es sollte Tee sein (1 Beutel auf 100 Liter Wasser)

Fazit: Lob an alle, besonders an Carsten der im Anschluß auch die 10er gelaufen ist und das in einer ordentlichen 54er Zeit. RESPEKT

Fazit Veranstaltung: Das kann, muss besser werden, Mensch das war nett wirklich schön!

___________________________________________________________________________________________

 

 

Ende Oktober 2012, konnte die Übergabe des Erlöses aus dem gemeinsamen Sportevent der „Ombys-Silwingen“ und der Laufgruppe „BT-eam Saarbrücken“ als Spende stattfinden.

Das Event war als Spendenaktion geplant, so wurden auch Sponsoren gesucht die den Gedanken und somit die Teams unterstützen.

Durch diesen Spendenerfolg konnten an Frank Gläser als Vertreter der Initiative eine Spende in Höhe von 700.- Euro für die Elterinitiative Krebskranker Kinder überreicht werden.

Hier an dieser Stelle nochmal meinen Dank an alle, besonders an Carsten für die Orga und natürlich an alle Spender. Eine tolle Sache die ich gerne im nächsten Jahr wiederholen möchte.

___________________________________________________________________________________________

 

 Unser erstes ganz großes Event wird im nächsten Jahr Rad am Ring und Run am Ring sein. Zu dieser tollen Aktion haben wir unseren ersten Sponsor gefunden. "ERDINGER"  wird uns hierbei unterstützen. www.erdinger.de

An dieser Stelle herzlichen Dank an die Firma Erdinger

www.radamRing.de

 

 

                                             Frankfurt Marathon 2012

 

 

Gestern wurde vom Laufteam "Veteranen BT-eam" der Frankfurt Marathon absolviert. Es starteten Carsten und Mathias als 42 Km Läufer und wir anderen Franz, Peter und ich starteten als Staffel über die Distanz.

Bei wunderschönen warmen 3-6 Grad und Sonnenschein ein herrliches Lauferlebnis. Die Strecke war super und auch die Zuschauer waren Begeistert. Da macht Laufen echt Spass.
Es war wirklich suuuuper.

Die ganze Veranstaltung ist Top geplant und organisiert. Auf jeden Fall ein Event für 2013 oder? Hier sollte jeder mal mitlaufen. Bilder haben wir nicht soviele werden aber noch folgen.

Die Ergebnisse: nun ich will nicht prahlen........aber die Staffel hat Platz 60 bei den Männern und Platz 113 als Gesamtplatz belegt (immerhin von 1511 Staffeln) mit einer Zeit von 3:29:42 Std. (ich selbst hatte meine schnellsten KM zeiten gelaufen (5:10) und war nicht alle! 

Carsten hat sein Ziel unter 4 Stunden  (3:58Std zu bleiben voll erfüllt und Mathias hat ebenso einen entspannten Lauf mit 4:17 Std absolviert. Allen einen herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung.   

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!